::

Ampfer

Wissenschaftl. Bezeichnung: Rumex

Kurzinfo: Pflanzlicher Schadorganismus

Beschreibung: Bei Ampfer handelt es sich um ein mehrjähriges Knöterichgewächs. Der bekannteste der ca. 130 verschiedenen Arten ist wohl der Sauerampfer. Die Wuchshöhe liegt bei bis zu 80 cm. Die Blütezeit dauert von Mai bis August. Überwiegend anzutreffen ist der Ampfer auf feuchten Wiesen, Äckern und an Gräben.

Verwendung findet der Ampfer als Nahrungs- und Heilpflanze. Die Hauptwirkstoffe sind sowohl in den Blättern (Bitterstoffe, Gerbstoffe, Vitamin C, Zucker, Fett, Oxalsäure, Kieselsäure, Kalium, Natrium und Chlor), in den Samen (Gerbstoff, fettes Öl) und in der Wurzel (Gerbstoff und Vitamin C) zu finden.

Im Grünland ist der Ampfer als Problempflanze einzuordnen. Aufgrund seines großen Samendepots und deren raschen Reifung, sollten schon einzelne Pflanzen zielgerichtet bekämpft werden.

Chemische Bekämpfung: Eine chemische Bekämpfung mit entsprechenden Mitteln ist in den meisten Fällen ratsam, da am wirkungsvollsten.

Bei mehr als einer Pflanze je m² ist eine Flächenbehandlung erforderlich.

Biologische Bekämpfung: Als biologische Bekämpfungsmöglichkeit ist ein Schnitt möglich, um eine Ausbreitung durch die Samen zu vermeiden. Effektiver ist ein mindestens 15 cm tiefes Ausstechen der einzelnen Pflanzen. Im Boden verbliebene Wurzelreste können ein erneutes Austreiben zur Folge haben.

Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand