::

Apfelmehltau

Wissenschaftl. Bezeichnung: Podosphaera leucotricha

Kurzinfo: Schadpilz

Beschreibung: Der Apfelmehltau überwintert als Pilzgeflecht in den Frucht- und Blattknospen der Apfelbäume. Im Frühjahr erscheinen die neuen Triebe und Blätter mit einem weißen, mehligem Belag. Die befallenen Blätten stehen auffallend steil nach oben, verfärben sich braun und sterben ab. Bei starkem Befall weisen auch die Fruchtschalen der Äpfel eine netzartige Berostung auf. Die Pilzsporen des Apfelmehltaus werden vom Wind übertragen. Warme, feuchte Witterung begünstigt den Befall. Im Juni oder Juli wird dann die 2. Generation der Knospen befallen. In diesen Knospen überwintert der Pilz.

Chemische Bekämpfung: Bei ersten Befallssyntomen, die oft schon vor der Blüte auftreten, sollte gespritzt werden

Biologische Bekämpfung: Befallene Triebe können abgeschnitten werden. Da der Pilz Feuchtigkeit benötigt um sich auszubreiten, sollten die Bäume regelmäßig ausgelichtet werden um ein schnelles abtrocknen der Blätter zu ermöglichen. Achten Sie vor dem Pflanzen eines Apfelbaumes auf mehltauresistente Sorten.

Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand