Buchenholzteer

von Schacht

Schacht Buchenholzteer ist ein dickflüssiges, konzentriertes, entwässertes und entsäuertes Buchenholzteer, das ausschl. aus deutschen Buchen hergestellt worden ist.
Buchenholzteer hat eine stark antiseptische und antiparasitäre Wirkung und wird daher seit langem in der Tierheilkunde eingesetzt.
Nebenwirkung: Lockt Wildschweine an.
Buchenholzteer entsteht bei der trockenen Destillation von Holz unter Luftabschluss. Dieser Teer ist ein kompliziertes Gemisch aus vielen einzelnen chemischen Verbindungen. Die schwarz-braune, ölige und stark nach Rauch riechende Flüssigkeit hat eine Dichte von ungefähr D = 1,08.

Schon früh erkannte man die stark antiseptische und antiparasitäre Wirkung des Buchenholzteers, die auch sehr gut von Wildschweinen angenommen wird. Es ist überliefert, dass schon 1832 ein Antiseptikum für die Tierheilkunde daraus hergestellt wurde. Seit dieser Zeit wird es als bewährtes Mittel in der Großtierpraxis eingesetzt bei Huf- und Klauenleiden (Panaritium, Klauenseuche, Wunden, Hornspalten, Kronentritte, Strahlfäule, Strahlkrebs), ferner zur Anregung der Granulation und Förderung der Vernarbung bei schlaffen Wunden und Geschwüren.

Geeignete Malbäume in zirka 50 bis 80 cm Höhe mit Buchenholzteer bestrichen, lockt Schwarzwild und Rehwild auch aus größeren Entfernungen an. Besonders vom Schwarzwild werden die mit Buchenholzteer bestrichenen Malbäume, oder die mit Buchenholzteer versehene Suhle, gerne aufgesucht, um die Haut gegen Parasitenbefall zu desinfizieren.


Anwendung
Sch?dling für die Anwendung in Großtierpraxen, Lockmittel für Schwarzwild und Rehwild


Artikel 1 Stück ab 2 Stück ab 5 Stück Menge
1 kg Dose EUR 15,90 EUR 15,50 EUR 15,10
Grundpreis € 15,90 / kg € 15,50 / kg € 15,10 / kg
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 66 Stunden und 10 Minuten, erfolgt der Versand Montag, 5. Dezember 2016.

Beschreibung
Hersteller
Schacht
Anwendungszeitraum
Januar Februar Maerz April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Gebrauchsanweisung
Falls gewünscht, kann Schacht Buchenholzteer mit vegetabilen Ölen, z. B. Rizinus-, Rüb- oder Diestelöl bis zum Verhältnis 1:1 verdünnt werden, die sämige Konsistenz bleibt erhalten.
Mit Brennspiritus kann auch stärker verdünnt werden, der Buchenholzteer wird dadurch etwas dünnflüssiger, die Wirkungsweise in der Tiermedizin wird nicht beeinträchtigt.

Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig.

Kundenbewertungen


Fragen

Sie haben eine Frage zu diesem Produkt?

Diese können Sie direkt hier stellen!

Downloads
Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand