::

Falscher Mehltau

Wissenschaftl. Bezeichnung: Peronospora

Kurzinfo: Schadpilz

Beschreibung: Die Pilzsporen des falschen Mehltaus zeigen sich zuerst als weiß-grauer Belag auf der Blattunterseite der Pflanzen. Auf der Blattoberseite bilden sich gelb oder braun verfärbte Flecken. Der Erstbefall tritt hauptsächlich an den jungen Trieben auf, bei Rosen auch auf den Blütenknospen. Im fortgeschrittenem Stadium des Befalls mit falschen Mehltau bilden sich dunkle unregelmäßige Flecken auf der Blattoberseite danach welken die Blätter und sterben ab. Im Gegensatz zum echten Mehltau lebt das Pilzgeflecht des falschen Mehltaus im inneren der Pflanze. Für die Keimung der Sporen benötigt der Pilz hohe Luftfeuchtigkeit bzw. Wassertropfen auf der Pflanze. Auch nach erfolgreicher Bekämpfung bleiben Schäden am Blatt sichtbar.

Chemische Bekämpfung: Die Bekämpfung dieser Pilzkrankheit hat nur dann Erfolg wenn rechtzeitig mit den Gegenmaßnahmen begonnen wird. Sollte ein Großteil der Blätter bereits durch den Pilz geschädigt sein, ist es hierfür meist zu spät.

Biologische Bekämpfung: Befallene Triebe können abgeschnitten werden. Da der Pilz nur auf lebenden Pflanzen existieren kann, können die Pflanzenteile und Blätter kompostiert werden. Vorbeugend sollten die Pflanzen nicht zu dicht gesetzt werden damit die Blätter gut abtrocknen können.

Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand