Glyfos Unkraut-Frei - Dr. Stähler
(21 Bewertungen)
100% empfohlen

Bewertung schreiben

Glyfos Unkraut-Frei

von Dr. Stähler

Dr. Stähler Glyfos Unkraut-Frei beseitigt rasch und sicher Unkraut-Aufwuchs einschließlich ausdauernder Wurzelunkräuter wie Disteln, Löwenzahn und Quecke. Zur Unkrautbekämpfung auf Wegen und Plätzen mit Holzgewächsen, zur Kulturvorbereitung vor der Neusansaat von z.B. Blumenbeeten oder zur Beseitigung alter Rasenflächen vor der Neuanlage und unter Obstbäumen. Wird über die Blätter in die Wurzel transportiert und wirkt umso besser, je wüchsiger das Unkraut ist. Schafft im Boden kein herbizides Depot, so dass nach dem Einsatz unmittelbar gepflanzt oder gesät werden kann.

10 ml reichen für 20 m².


Anwendung
Sch?dling für befestigte Wege und Plätze mit Holzgewächsen, Kernobst, Steinobst, Zierpflanzen, Rasen zur Neuanlage, Ziergehölze
Anwendungsgebiet gegen einkeimblättrige und zweikeimblättrige Unkräuter


Artikel Preis Menge

ACHTUNG! DER WIRKSTOFF IST MÖGLICHERWEISE KREBSERREGEND!

Am 20. März 2015 wurde ein Bericht der IARC veröffentlicht, in dem Glyphosat - als "wahrscheinlich" krebserregend eingestuft worden ist.

Am 23. März 2015 bestätigte jedoch das Bundesinstitut für Risikobewertung ihre Haltung vom Dezember 2014, dass Glyphosat "nach Prüfung aller vorliegenden Studien als nicht krebserzeugend bewertet" wird.

Die für uns zuständige Behörde für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hat glyphosathaltige Produkte noch bis Ende des Jahres 2015 zugelassen. Neue Studien und eine erneute Überprüfung sind für den Herbst angekündigt.

Wir empfehlen Ihnen dieses Produkt nur dann zu kaufen, wenn Sie bereits Erfahrung mit dem Ausbringen von Pflanzenschutzmitteln haben und das Risiko einschätzen können. Weichen Sie andernfalls bitte auf Totalherbizide ohne Glyphosat wie z. B. Finalsan Unkrautfrei Plus aus.

Wichtiger Hinweis
Dieses Produkt enthält Glyphosat, Glyphosat-Trimesium oder Diuron.

Laut Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung ist die Anwendung verboten

1. auf nicht versiegelten Flächen, die mit Schlacke, Splitt, Kies und ähnlichen Materialien befestigt sind
2. auf unmittelbar an Flächen, die mit Beton, Bitumen, Pflaster, Platten und ähnlichen Materialien versiegelt sind (Wege, Plätze und sonstiges Nichtkulturland),

von denen die Gefahr einer unmittelbaren oder mittelbaren Abschwemmung in Gewässer oder in Kanalisation, Drainagen, Straßenabläufe sowie Regen- und Schmutzwasserkanäle besteht, es sei denn, die zuständige Behörde schreibt mit der Genehmigung ein Anwendungsverfahren vor, mit dem sicher- gestellt ist, dass die Gefahr der Abschwemmung nicht besteht.

Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 13 Stunden und 59 Minuten, erfolgt der Versand Heute.

Beschreibung
Hersteller
Dr. Stähler
Eigenschaften
  • Rasche und sichere Beseitigung von Unkraut-Aufwuchs einschließlich ausdauernder Wurzelunkräuter wie Disteln, Löwenzahl und Quecke
  • Zum Einsatz im Hausgarten auf unbefestigten Wegen und Plätzen (PflSch AnwVo beachten!) und zur Kulturvorbereitung vor der Neuansaat von Blumenbeeten oder der Neuanlage von Obstanlagen
  • wird über die Blätter in die Wurzel transportiert und wirkt besonders bei stark wüchsigem Unkraut. Sofortiges Säen und Pflanzen nach dem Einsatz möglich, da kein herbizides Depot geschaffen wird
Anwendungszeitraum
Januar Februar Maerz April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Abfallbeseitigung
Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle (NW468).
Gebrauchsanweisung
Wege und Plätze mit Holzgewächsen (Freiland)
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter 5 ml/10 m² spritzen in 200 - 400 ml Wasser mit Abschirmung

Anwendungszeitpunkt: Während der Vegetationsperiode, ab Pflanzjahr, max. 2 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr.
Wichtiger Hinweis: Keine gepflasterten asphaltierten Flächen und Flächen mit Kanalisationsanschluss/Regenwasserkanal behandeln. Die Anwendung des Mittels auf Freilandflächen, die nicht landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden, ist nur mit einer Genehmigung der zuständigen Behörde zulässig (§ 6 Abs. 2 und 3 PflSchG). Zu diesen Flächen gehören alle nicht durch Gebäude oder Überdachungen ständig abgedeckten Flächen, wozu auch Verkehrsflächen jeglicher Art wie Gleisanlagen, Straßen-, Wege-, Hof und Betriebsflächen sowie sonstige durch Tiefbaumaßnahmen veränderte Landflächen gehören.
Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden. (NS660)

Obstbäume (Freiland)
Kernobst
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter 5 ml/10 m² spritzen in 200 - 400 ml Wasser
Anwendungszeitpunkt: im Frühjahr oder Sommer ab Pflanzjahr, max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.
Steinobst
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter 5 ml/10 m² spritzen in 200 - 400 ml Wasser
Anwendungszeitpunkt: im Frühjahr bis Ende Mai ab Pflanzjahr, max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.

Wichtiger Hinweis: Grüne Pflanzenteile (Blätter, Triebe, grüne Rinde) der Obstbäume dürfen auf keinen Fall direkt oder durch Abdrift getroffen werden.

Zierpflanzen (Freiland)
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter 5 ml/10 m² spritzen in 200 - 400 ml/m² Wasser
Anwendungszeitpunkt: Während der Vegetation bzw. vor Kulturbeginn, max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.

Ziergehölze (Freiland)
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter, Holzgewächse 0,3 ml/m² spritzen in 20 - 40 ml/m² Wasser mit Spritzschirm
Anwendungszeitpunkt: Mai bis Juni, ab Pflanzjahr, max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr ab mindestens 15 cm Unkrauthöhe.

Ziergehölze (ausgenommen Douglasie, Lärche; Freiland)
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter, Holzgewächse 0,3 ml/m² spritzen in 20 - 40 ml/m² Wasser mit Spritzschirm
Anwendungszeitpunkt: September bis November, nach Abschluss des Kulturpflanzenwachstums, max. 1Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr.

Rasen (Freiland)
Zur Beseitigung von Bewuchs zur Kulturvorbereitung, z.B. alte Grasnarbe, zur Erleichterung der Rasenneueinsaat mit nachfolgendem Umbruch.
Gegen Ein- und Zweikeimblättrige Unkräuter 0,4 ml/m² in 20 - 40 ml/m² Wasser spritzen
Anwendungszeitpunkt: Während der Vegetation, vor der Saat, max. 1 Anwendung in der Kultur bzw. je Jahr. Behandelten Aufwuchs (Abraum vor der Neuansaat) weder als Futter noch als Einstreu bei der Kleintierhaltung verwenden. (VV551)

Wichtiger Hinweis (Zierpflanzen, Rasen): Vorsicht bei benachbart wachsenden Kulturpflanzen, da Schäden möglich. Behandlung beseitigt alte Grasnarben bzw. Pflanzenbewuchs. Deshalb nicht zur flächenhaften Spritzung einsetzen, wenn nur Rasenunkräuter oder Unkraut zwischen Zierpflanzen beseitigt werden sollen! Die Bodenbearbeitung kann nach Wirkungseintritt (ca. zwei Wochen) erfolgen.

Wirkungsspektrum
Gute Wirkung gegen ein- und zweikeimblättrige Unkräuter (Ungräser) einschließlich mehrjähriger Arten wie z.B. Brennnesseln, Disteln, Löwenzahn, Schachtelhalm, Taubnessel, Vogelmiere, Wegerich, Rispengras, Quecke. Nicht ausreichende Wirkung gegen: Giersch (Dreiblatt), Mauerpfeffer und Salbeigamander, Acker- und Sumpfschachtelhalm.

Pflanzenverträglichkeit
Glyfos Unkraut-Frei darf nicht mit Kulturpflanzen in Kontakt kommen.
Warnhinweise
  • Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. (SP001)
  • Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. (SB001)
  • Für Kinder unzugänglich aufbewahren. (SB010)
  • Universal-Schutzhandschuhe (Pflanzenschutz) tragen beim Umgang mit dem unverdünnten Mittel (SS110).
  • Giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkung haben. - R51/53
  • Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. - S2
  • Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. - S13
  • Dampf/Aerosol nicht einatmen - S23
  • Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. -S35
  • Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden - S51
  • Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. - S57
Wasserabstandauflage
Die Anwendung des Mittels in oder unmittelbar an oberirdischen Gewässern oder Küstengewässern ist nicht zulässig (§ 6 Absatz 2 PflSchG). Unabhängig davon ist der gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebene Mindestabstand zu Oberflächengewässern einzuhalten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer
Wirkstoffe
360 g/l Glyphosate
Bienengefährlichkeit
BN664 (B4) Nicht bienengefährlich
Zulassungsnummer
024162-77

Pflanzenschutzgesetz
Es handelt sich hierbei um ein Produkt, bei dem das Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen (Pflanzenschutzgesetz) Anwendung finden muss. Demnach darf dieses Pflanzenschutzmittel nur auf Freilandflächen angewandt werden, soweit diese landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden. Weiterhin sind alle Hinweise in der Gebrauchsanweisung zu beachten.

Schädlinge
Glyfos Unkraut-Frei von Dr. Stähler wirkt unter anderem gegen die folgenden Schädlinge:


Wirkstoff
Dieses Produkt enthält den folgenden Wirkstoff:


Kundenbewertungen
Gesamtbewertung
4.5 von 5.0
18 Kurzbewertungen
3 ausführliche Bewertungen

100% Empfehlungen
Detailbewertung
Verpackung
Verständlichkeit
Ergiebigkeit
Wirkung


Einzelbewertungen
 (5/5) Unkrautvernichter
von einer Kundin oder einem Kunden aus Kusterdingen , 27. Mai 2016

das Produkt ist einfach super

Finden Sie diesen Text hilfreich? Ja oder Nein



 (4/5) herr
von einer Kundin oder einem Kunden aus Kürten , 23. Mai 2011

wirkung sehr gut

Finden Sie diesen Text hilfreich? Ja oder Nein



 (5/5) Quecke
von einer Kundin oder einem Kunden aus Breiholz , 5. August 2010

Die Wirkung ist hervorragend sehr zu empfehlen

Finden Sie diesen Text hilfreich? Ja oder Nein




Fragen

Sie haben eine Frage zu diesem Produkt?

Diese können Sie direkt hier stellen!

Downloads
Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand