::

Hirtentäschelkraut

Wissenschaftl. Bezeichnung: Capsella bursa-pastoris

Kurzinfo: Pflanzlicher Schadorganismus

Beschreibung: Das ein- bis zweijährige Hirtentäschelkraut aus der Familie der Kreuzblütengewächse, ist eine krautig wachsende Pflanze, die ihren Namen dem Umstand verdankt, dass ihre Kapseln an die Taschen von Hirten erinnern.

Dieses Kraut kennen, aufgrund seines besonderen Äußeren, meist schon Kinder. Besonders auffällig und dadurch einprägsam, sind die kleinen, sich vom Stängel aus verzweigenden, Schötchen in Herzform.

Die Größe der Pflanze wird maßgeblich von dem Standort beeinflusst. An nährstoffreichen Stellen kann sie durchaus Wuchshöhen von 50 cm erreichen; zwischen bspw. Pflastersteinen erreicht sie nur geringe Höhen von wenigen Zentimetern. Grundsätzlich werden stickstoffreiche Böden, gerne sonnig, bevorzugt.

Aufgrund seiner Hartnäckigkeit kann man die weißen, strahligen Blüten des Hirtentäschelkrauts fast das ganze Jahr sehen. Der Stängel wäschst aus einer Rosette, deren fiederspaltige Blätter kurzstielig sind. Die Pflanze ist meistens behaart und gilt als leicht giftig.

Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand