Polyram WG Garten Pilz-Frei - Dr. Stähler
(17 Bewertungen)
94% empfohlen

Bewertung schreiben

Polyram WG Garten Pilz-Frei

von Dr. Stähler

Dr. Stähler Polyram WG Garten Pilz-Frei dient zur Anwendung gegen eine Vielzahl von Pilzkrankheiten (Roste, Falsch Mehltaupilze, Krautfäule usw.) an Zierpflanzen, Kartoffeln, Spargel und Weinreben, sowie auch gegen Birnengitterrost.
Das blattmilde Fungizid fördert die Blattentwicklung und sorgt für eine rasche Erholung der erkrankten Pflanzen und ist deswegen eine sichere Empfehlung für die meisten Pilzerkrankungen von Pflanzen im Hausgarten.


Anwendung
Sch?dling für Zierpflanzen, Spargel, Weinrebe, Kartoffeln
Anwendungsgebiet gegen Rost, Falsche Mehltaupilze, Rostpilze, Falscher Mehltau, Roter Brenner, Schwarzfleckenkrankheit, Dürrfleckenkrankheit, Pyhtophtora infestans, Krautfäule, Knollenfäule


Artikel Preis Menge
Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Bestellen Sie innerhalb der nächsten 9 Stunden und 35 Minuten, erfolgt der Versand Heute.

Beschreibung
Hersteller
Dr. Stähler
Eigenschaften
  • Zur Anwendung gegen eine Vielzahl von Pilzkrankheiten (Rose, Falsche Mehltaupilze, Krautfäule usw.) an Zierpflanzen, Kartoffeln, Spargel und Weinreben
  • Fördert die Blattentwicklung und sorgt für eine rasche Erholung der erkrankten Pflanzenteile
  • eine sichere Empfehlung für die meisten Pilzerkrankungen von Pflanzen im Hausgarten
Anwendungszeitraum
Januar Februar Maerz April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember
Gebrauchsanweisung
Gemüse (Freiland)

Spargel
Gegen Rost 12 g je 100 m² in 6 l / 100 m² Wasser spritzen bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome. Max. 4 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr. Dosierung: 1 Portionsbeutel in 5 l Wasser für 85 m².

Kartoffeln
Gegen Kraut- und Knollenfäule sowie Dürrfleckenkrankheit 18 g/100 m² in 2 bis 4 l/100 m² Wasser spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis. Max. 5 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr im Abstand von 10-14 Tagen. Dosierung: 1 Portionsbeutel in 2 l Wasser für 55 m².

Weinrebe
Gegen Phomopsis viticola (Schwarzfleckenkrankheit) Basisaufwand 8 g/100 m² (0,2 %) in maximal 4 l / 100 m2 Wasser ab Stadium 61 (Blühbeginn) 16 g/100 m² in maximal 8 l / 100 m² Wasser spritzen oder sprühen bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome bis vor der Blüte. Max. 2 Anwendungen. Max. 6 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr.

Gegen Roten Brenner Basisaufwand 8 g/100 m² (0,2 %) in maximal 4 l / 100 m² Wasser ab Stadium 61 (Blühbeginn) 16 g/100 m² in maximal 8 l / 100 m² Wasser spritzen oder sprühen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis bis vor der Blüte. Max. 2 Anwendungen. Max. 6 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr. Empfehlungen des regionalen amtlichen »Rebschutz-Warndienstes« beachten!

Gegen Rebenperonospora (Falscher Mehltau)
  • Basisaufwand 8 g/100 m² (0,2 %) in maximal 4 l / 100 m² Wasser
  • ab Rebstadium 61 (Blühbeginn) 16 g je 100 m² in maximal 8 l / 100 m² Wasser
  • ab Rebstadium 71 (Fruchtansatz) 24 g je 100 m² in maximal 12 l / 100 m² Wasser
  • ab Rebstadium 75 (Trauben hängen) 32 g je 100 m² in maximal 16 l / 100 m² Wasser spritzen oder sprühen
bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis. Max. 6 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr.
Dosierung: 1 Portionsbeutel in 5 l Wasser, Rebblätter tropfnass einsprühen.

Zierpflanzen (Freiland und Gewächshaus)
Gegen Falsche Mehltaupilze und gegen Rostpilze
  • Pflanzengröße bis 50 cm 15 g je 100 m²
  • Pflanzengröße 50 bis 125 cm 17,5 g je 100 m²
  • Pflanzengröße über 125 cm 20 g je 100 m²
spritzen bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome. Max. je 8 Anwendungen im Abstand von 10-14 Tagen, max. 8 Anwendungen in der Kultur bzw. je Jahr, tropfnass spritzen.
Dosierung: 1 Portionsbeutel in 5 l Wasser (0,2%); reicht aus für etwa 50?67,5 m2.

Anwendungstechnik
Ansetzen der Spritzbrühe
Polyram WG Garten Pilz-Frei in die mit etwas Wasser gefüllte Spritze geben, die Restmenge Wasser auffüllen und Pflanzen gleichmäßig (auch Blattunterseiten) einsprühen. Spritzbrühe restlos ausbringen. Nach Einsatz Spritzgeräte mit Wasser gründlich reinigen und Spülwasser auf den behandelten Pflanzen ausbringen.

Ausbringungstechnik
Bei sehr heißem Wetter mit intensiver Sonneneinstrahlung sollte nicht gespritzt werden. Behandlungen in die frühen Morgenstunden, besser noch in die Abendstunden verlegen. Mischbarkeit Polyram WG Garten Pilz-Frei ist mischbar mit Insektiziden wie z. B. Pyreth Natur-Insektizid und mit Fungiziden wie z. B. Asulfa Jet Mehltau-Frei. Bei Mischungen grundsätzlich zusätzlich Gebrauchsanleitungen der Mischpartner beachten. Mischungen möglichst umgehend ausbringen.
Verträglichkeit
In der Praxis wurden eine große Anzahl von Rosensorten und eine Vielzahl von Zierpflanzen, -gehölzen und -stauden mit Garten Pilz-Frei Polyram WG behandelt. Da jedoch bei der großen Zahl der Arten mit ihren Sorten unterschiedliche Verträglichkeiten auftreten können, empfiehlt es sich, vor der Spritzung des gesamten Bestandes die Empfindlichkeit an einzelnen Pflanzen unter gegebenen Wachstumsbedingungen zu prüfen. Beobachtungszeitraum 10-12 Tage.
Warnhinweise
Zur Vermeidung von Risiken für Mensch und Umwelt ist die Gebrauchsanleitung einzuhalten. (SP001)
Jeden unnötigen Kontakt mit dem Mittel vermeiden. Missbrauch kann zu Gesundheitsschäden führen. (SB001)
Bei Nachfolgearbeiten in frisch behandelten Pflanzen sind Arbeitskleidung (mindestens langärmliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe zu tragen. (SF190)
Arbeitskleidung (mindestens langärmeliges Hemd und lange Hose) und Handschuhe tragen bei der Ausbringung/Handhabung des Mittels (SS201).
Kopfbedeckung aus festem Stoff mit breiter Krempe tragen bei Spritzarbeiten über Kopf (SS400).
Sensibilisierung durch Hautkontakt möglich. ? R43
Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben. ? R50/53
Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. ? S2
Von Nahrungsmitteln, Getränken und Futtermitteln fernhalten. ? S13
Bei der Arbeit nicht essen, trinken, rauchen. ? S20/21
Dampf/Aerosol nicht einatmen ? S23.
Berührung mit der Haut vermeiden. ? S24
Abfälle und Behälter müssen in gesicherter Weise beseitigt werden. ? S35
Geeignete Schutzhandschuhe tragen. ? S37
Bei Verschlucken sofort ärztlichen Rat einholen und Verpackung oder Etikett vorzeigen. ?S 46
Nur in gut belüfteten Bereichen verwenden. ? S51
Zur Vermeidung einer Kontamination der Umwelt geeigneten Behälter verwenden. ? S57
Wartezeit
Hausrebe (Keltertrauben) 56 Tage
Kartoffeln 14 Tage
Spargel: die Wartezeit ist durch die Anwendungs-Polyram®WG Garten Pilz-Frei bedingungen und/oder die Vegetationszeit abgedeckt, die zwischen Anwendung und Nutzung (z. B. Ernte) verbleibt bzw. die Festsetzung einer Wartezeit in Tagen ist nicht erforderlich.
Zierpflanzen ohne Bedeutung
Wasserabstandauflage
Anwendungsflüssigkeiten und deren Reste, Mittel und dessen Reste, entleerte Behältnisse oder Packungen sowie Reinigungs- und Spülflüssigkeiten nicht in Gewässer gelangen lassen. Dies gilt auch für indirekte Einträge über die Kanalisation, Hof- und Straßenabläufe sowie Regen- und Abwasserkanäle. (NW468)
Die Anwendungsbestimmung, mit der ein Abstand zum Schutz von Oberflächengewässern festgesetzt wurde, gilt nicht in den durch die zuständige Behörde besonders ausgewiesenen Gebieten, soweit die zuständige Behörde dort die Anwendung genehmigt hat. (NW604)
Für die Anwendung in Spargel, Weinrebe, Kartoffeln und Zierpflanzen (Freiland) gilt: Die Anwendung des Mittels auf Flächen in Nachbarschaft von Oberflächengewässern - ausgenommen nur gelegentlich Wasser führende, aber einschließlich periodisch Wasser führender Oberflächengewässer - muss mindestens mit unten genanntem Abstand erfolgen. Unabhängig davon ist, neben dem gemäß Länderrecht verbindlich vorgegebenen Mindestabstand zu Oberflächengewässern, § 6 Absatz 2 Satz 2 PflSchG zu beachten. Zuwiderhandlungen können mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 50.000 Euro geahndet werden. (NW608):
Spargel 5 m
Kartoffeln 5 m
Weinrebe 10 m
Zierpflanzen,
Pflanzenhöhe bis 50 cm 5m
Pflanzenhöhe über 50 cm 10m
Wirkstoffe
700 g/kg Metiram
Bienengefährlichkeit
BN664 (B4) Nicht bienengefährlich
Zulassungsnummer
03-3986-00

Pflanzenschutzgesetz
Es handelt sich hierbei um ein Produkt, bei dem das Gesetz zum Schutz der Kulturpflanzen (Pflanzenschutzgesetz) Anwendung finden muss. Demnach darf dieses Pflanzenschutzmittel nur auf Freilandflächen angewandt werden, soweit diese landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzt werden. Weiterhin sind alle Hinweise in der Gebrauchsanweisung zu beachten.

Schädlinge
Polyram WG Garten Pilz-Frei von Dr. Stähler wirkt unter anderem gegen die folgenden Schädlinge:


Wirkstoff
Dieses Produkt enthält den folgenden Wirkstoff:


Kundenbewertungen
Gesamtbewertung
4.5 von 5.0
13 Kurzbewertungen
4 ausführliche Bewertungen

94% Empfehlungen
Detailbewertung
Ergiebigkeit
Wirkung
Verständlichkeit
Verpackung


Einzelbewertungen
 (5/5) Garten pilzfrei
von einer Kundin oder einem Kunden aus Gera , 20. April 2016

Wir sind froh, dass wir ein geeignetes Mittel gefunden haben.

Finden Sie diesen Text hilfreich? Ja oder Nein



 (5/5) Falscher Mehltau an Weinstöcken
von aus Bornheim , 23. Juni 2013

Alles bestens beseitigt. Das Mittel hat sofort gewirkt. Die schon fast gestorbene Pflanze hat frische Triebe, die bestens gedeihen.

Finden Sie diesen Text hilfreich? Ja oder Nein



 (5/5) Wirkt, wiederholte Anwendung erforderlich
von aus Deisenhofen , 20. Juni 2013

Bei mehrmaliger Anwendung äußerst zufriedenstellend.

Finden Sie diesen Text hilfreich? Ja oder Nein



 (4/5) garten pilzfrei
von einer Kundin oder einem Kunden aus Einbeck , 13. Mai 2013

ordentliche wirkung bei tomaten.

Finden Sie diesen Text hilfreich? Ja oder Nein




Fragen

Sie haben eine Frage zu diesem Produkt?

Diese können Sie direkt hier stellen!

Downloads
Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand