::

Schwarze Bohnenblattlaus

Wissenschaftl. Bezeichnung: Aphis fabae

Kurzinfo: Tierischer Schadorganismus

Beschreibung: Das Winterei der ca. 2mm langen, schwarzen Bohnenlaus überwintert unter anderem am Pfaffenhütchen und am Gemeinen Schneeball. Ab April wechseln die schwarzen, beflügelten Läuse dann die Wirtspflanze. Die Laus bevorzugt im Sommer krautige Pflanzen wie z.B. Bohnen, Kartoffeln und Rüben. Durch Ihre saugende Tätigkeit können die Läuse Viruskrankheiten auf die Wirtspflanzen übertragen und auf ihren Ausscheidungen, dem Honigtau, siedeln sich Pilze an. Typische Schadmerkmale sind z.B. gekräuselte Blätter und Triebspritzen und evtl. Rußtaupilze auf den Blättern.

Chemische Bekämpfung: Wählen Sie für die Bekämpfung nach Möglichkeit Präparate aus die nützlingsschonend sind und eine kurze bzw. keine Wartezeit haben. Bitte beachten Sie die jeweilige Zulassungssituation für die einzelnen Gemüsekulturen.

Biologische Bekämpfung: Gute Nützlinge im Einsatz gegen die schwarzen Bohnenblattläuse sind vor allem Marienkäferlarven, Flor- und Schwebfliegenlarven, Schlupfwespenlarven, Laufkäfer und auch Spinnen und Vögel.

Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand