::

Sternrußtau

Wissenschaftl. Bezeichnung: Diplocarpon rosae

Kurzinfo: Schadpilz

Beschreibung: Sternrußtau zeigt sich durch große runde gelbe und schwarze Flecken die einen strahligen Rand haben. Die Blätter vergilben und fallen ab. Im Gegensatz zu anderen Pilzen sind die Sporen des Sternrußtau flugunfähig, sie gelangen durch das Aufspritzen der Wassertropfen vom Boden auf die Blätter der Pflanzen. Aus diesem Grund tritt diese Erkrankung in regenreichen Jahren häufiger auf. Besonders Rosen sind sehr anfällig für diese Pilzerkrankung. Da die Sporen des Sternrußtau auf dem Laub überwintert sollte dieses im Herbst entfernt werden.

Chemische Bekämpfung: Gegen Sternrußtau helfen regelmäßige Spritzungen mit geeigneten Pilzbekämpfungsmitteln. Für kleinere Flächen haben sich Präparate in Spraydosen bewährt.

Biologische Bekämpfung: Kranke Blätter möglichst frühzeitig entfernen und vernichten, außerdem die Rosen nicht beregnen damit die Blätter nicht nass werden. Ein guter Schnitt hilft die Pflanze 'luftig' zu halten damit sie gut abtrocknen kann. Wählen Sie für Neupflanzungen robuste und widerstandsfähige Sorten.

Einkaufswagen
  enthält
keine Artikel
Produkte anzeigen
Sofortversand